Berlinreise am 28. Juni 2016

 

Vorsitzender und Schatzmeister statten dem Wehrbeauftragten einen Antrittsbesuch ab.

  

Der Präsidiumsvorsitzende der Stiftung, Oberstleutnant a.D. Nikolaus Graf Adelmann, und der Schatzmeister, Hauptmann a.D. Dieter Kaiser, unternahmen am 28. Juni eine Reise nach Berlin mit dem vorrangigen Ziel, sich beim Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages und Schirmherrn der Soldatentumor- und Unfallhilfen, Dr. Hans-Peter Bartels, vorzustellen. In einem 3/4-stündigen Gespräch wurde die Stiftung Deutscher Offizier Bund mit ihren Zielen und Vorhaben vorgestellt und aktuelle Themen, mit Schwerpunkt die Soldatentumorhilfe betreffend, diskutiert.

 

Militärdekan i.R. Michael Weeke ließ es sich nicht nehmen, die Gäste aus dem Schwabenland dankenswerterweise durch Berlin zu chauffieren und den Tag über zu begleiten. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus wurde am frühen Nachmittag dem Vorsitzenden der Berliner Soldatentumor- und Unfallhilfe am Berliner Bundeswehkrankenhaus, eine Zuwendung in Höhe von € 1.000.- überreicht.

 

 

Das obligatorische Foto zum Abschluss des Besuchs beim Wehrbeauftragten des

Deutschen Bundestages, Dr. Hans-Peter Bartels.

 

 

Pfarrer Michael Weeke erhält aus der Hand des Schatzmeisters der Stiftung eine

Zuwendung von 1.000 Euro für die Soldatentumor- und Unfallhilfe Berlin.

NA